Evangelischer Kirchentag in Stuttgart 2015

Altkatholische Kirche St. Katharina, Foto: Schuerrer

Fünf Jahre nach unserm ersten Gottesdienstzyklus beim Ökumenischen Kirchentag in München war es in Stuttgart so weit:

Das Ökumenische Stundengebet hat sich erstmalig auf einem Evangelischen Kirchentag präsentiert.

Unter dem Leitwort "damit wir klug werden" (Ps 90,12) befasste sich der 35. Deutsche Evangelische Kirchentag vom 3.-7. Juni 2015 mit der zentralen Frage, wie es angesichts menschlicher Endlichkeit gelingen kann, das eigene Leben klug zu leben.

Einen wegweisenden Impuls gibt dabei die Überzeugung, dass der Glaube an Gott zur Quelle der Klugheit werden kann; so jedenfalls legt es der 90. Psalm nahe.

Unter diesem Gesichtspunkt wollte das Ökumenische Stundengebet dazu beitragen, dass die Teilnehmenden ihre persönliche Gottesbeziehung vertiefen und zugleich in einer lebendigen Gemeinschaft fruchtbar machen können.


Evangelische Leonhardskirche, Foto: MSeses

Die evangelische Leonhardskirche, eine der ältesten Kirchen Stuttgarts, liegt an der Hauptstätter Straße unweit des Rathauses. Keine 250 Meter entfernt befindet sich St. Katharina, die gemeinsam von Alt-Katholiken und Anglikanern genutzt wird. Zwischen beiden Kirchen bestehen seit langem gute Kontakte; die Osternacht feiert man regelmäßig gemeinsam mit einer Prozession von der einen zur anderen.

So besteht bereits eine gute ökumenische Zusammenarbeit, in die sich das Ökumenische Stundengebet einbringen konnte. Entsprechend wurden im Stundengebetszyklus beim Kirchentag Gebetszeiten auch von den Gemeinden übernommen, die in den beiden Kirchen zuhause sind.
 

Die Gebetszeiten feierten wir

In der Leonhardskirche:

08:30

Morgenlob/Laudes

(Do, Fr, Sa)

23:00

Vigil/Komplet

(Do, Fr, Sa)

Die Liturgien zur Nacht gestaltete die Leonhardsgemeinde.

In der Katharinenkirche:

13:00

Mittagsgebet

(Do, Fr, Sa)

18:00

Lichtvesper (Fr)

Evensong (Sa)

Die Abendgottesdienste gestalteten die Alt-Katholische und die Anglikanische Gemeinde.